">
MOS München

Um unseren Schüler/innen die Möglichkeit zu schaffen, die Hochschulreife auf dem Montessori-Weg zu erwerben, haben sich 2006 die Montessori-Trägervereine Dietramszell, Erding, Freising, Hohenbrunn-Riemerling, München (Olymipiapark), Niederseeon, Günzlhofen (Fürstenfeldbruck) und Starnberg zur „Montessori Zentrum München gemeinnützige GmbH“ mit dem Ziel zusammengeschlossen, eine gemeinsame Montessori-Fachoberschule – die ‚MOS München’ zu betreiben. Mittlerweile haben sich sieben weitere Gesellschafter-Schulen angeschlossen.

Die MOS München bietet als eine der wenigen Fachoberschulen in München die Fachrichtung Gestaltung („musischer Zweig“) an. Weitere Fachrichtungen sind der ökonomische Zweig mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege und der soziale Zweig mit Schwerpunkt Sozialwesen. Im Schuljahr 2011/12 ist der Zweig Agrarwirtschaft mit den Schwerpunkten Biologie/Naturwissenschaften und Umwelttechnik („allgemein­naturwissenschaftlicher Zweig“) dazu gekommen, den es bayernweit bisher nur in Schönbrunn und Triesdorf gibt. Die Schule arbeitet nach den Lehrplänen der Fachoberschulen und unterrichtet dabei sowohl gezielt konventionell (Fachunterricht, Testphasen mit notenrelevanten Feedbacks) als auch reformpädagogisch (fachübergreifender Unterricht, Epochenunterricht, Freiarbeit/Studierzeit, Modul-System).

Die Schüler/innen werden intensiv und individuell betreut. Betreute Studierzeiten, Intensivierungsunterricht, Lerntherapie- und Lern-Coaching-Angebote unterstützen sie dabei. Ein Verbindungslehrer kümmert sich darüber hinaus um die Belange in organisatorischer Hinsicht. Die Schüler/innen arbeiten in übersichtlichen Klassen (maximal 24 Schüler) und während der Studierzeit in kleinen Lerngruppen (ca. 10 Schüler), damit der persönliche Kontakt nicht verloren geht. Lernen erfolgt in einem rhythmisierten Unterricht zwischen Einführungen und Erklären im Unterricht, Üben und Vertiefen im Unterricht und in der Studierzeit. Die Lernentwicklung wird in den Testphasen überprüft. „Lernen aus Fehlern“ wird als wichtige Entwicklungsmöglichkeit gesehen. Die Schüler/innen haben somit die Möglichkeit ihre Lücken jederzeit zu schließen.

Als zweite Fremdsprachen werden Französisch und Spanisch auf freiwilliger Basis angeboten. Mit den entsprechenden Vorkenntnissen aus den Gesellschafterschulen können sie so die für die allgemeine Hochschulreife notwendige Qualifikation in der 2. Fremdsprache während ihrer Zeit an der MOS München erwerben.

Die Lehrkräfte und Mitarbeiter/innen der MOS München behandeln die Schüler/innen auf gleicher Augenhöhe. Ein respektvoller und demokratischer Umgang miteinander ist eine Selbstverständlichkeit. Die MOS München versteht sich in erster Linie als Lern- und Lebensort für junge Erwachsene. Sie ist eine lernende und sich fortwährend entwickelnde Schule. Das Selbstverständnis und Ziel ist es, gemeinsam mit den Gesellschafterschulen „eine Schule für alle“ zu sein.

Umfangreiche Informationen finden Sie auf der Website der MOS München