">
Abschied im Dezember 201725.01.2018

Nach 25 Jahren verabschiedet sich unsere pädagogische Leitung in den Ruhestand

Unser herzlichstes Dankeschön an Johanna Bauersachs für das immerwährende Besinnen auf die Montessori-Prinzipien und den unermüdlichen Einsatz. Wir wünschen einen gesunden und erfüllten Ruhestand! Möge es Zeit geben für alle Pläne und Vorhaben mit Familie und Enkelkindern und was es sonst noch so Neues geben kann.

25 ereignisreiche Jahre begleitete sie Kinder und deren Familien vom ersten Tag im Kinderhaus bis zum Schulbeginn, lebte die Montessori-Pädagogik und prägte Tag für Tag den Montessori-Alltag und deren konkrete Umsetzung im Kindergarten. Und immer stand die Arbeit mit dem einzelnen Kind und den Kindern im Mittelpunkt ihres Denkens und ihrer Tätigkeit.
In diese Zeit fällt auch der Naubau des Kinderhauses, aus dem kleinen zweigruppigen Kindergarten in der Eschenauerstraße entstand ein großes Montessori-Haus mit Krippe, Kindergarten und einer Waldgruppe. Mit Montessori-Sachverstand und viel Tatkraft unterstützte sie engagiert den Vorstand und hat das Haus maßgeblich mit aufgebaut. (Sabine Saatze-Schäfer)

Wir können´s kaum glauben, wir können´s kaum fassen,
Du gehst in die Rente, du wirst bald entlassen.
Du gingst meist gerne Tag für Tag, an diesen Ort, das Kinderhaus,
Du hast montessorisch gedacht, hast viel Darbietungen gemacht!

Wir können´s kaum glauben, wir können´s kaum fassen,
Du gehst in die Rente, du wirst bald entlassen.
Doch jetzt da musst Du leider gehn, wir werden Dich nur selten sehn.
Die Enkel warten schon auf Dich, denk mal an uns und auch an mich!

Wir können´s kaum glauben, wir können´s kaum fassen,
Du gehst in die Rente, du wirst bald entlassen.
Du sagst nun: auf Wiedersehn, im Kinderhaus da war es schön.
Für mich beginnt ne neue Zeit, ab heut bin ich dafür bereit!

Wir können´s kaum glauben, wir können´s kaum fassen,
Du gehst in die Rente, du wirst bald entlassen.
Wir wünschen Dir Glück, Sonnenschein, Gesundheit, die soll mit Dir sein.
Mehr Zeit, da mach was Gutes draus, besuch uns bald im Kinderhaus!
(Chor der Mitarbeiterinnen im Kinderhaus, Text Simone Schramm)

Mit diesem Lied, dass sie selbst immer verwendet hatte um die zukünftigen Schulkinder zu verabschieden, allerdings dem Anlass entsprechend umgedichtet, besang das Team des Montessori-Kinderhauses Johanna Bauersachs und wünschte ihr eine ausgefüllte und gesunde Rentenzeit.

Zum Abschied von den Eltern gab es ein leckeres Buffet mit viel Selbstgemachtem zusammengetragen von den Kinderhausfamilien. den ganzen Nachmittag fanden sich Eltern und Kinder ein, um über die gemeinsam verbrachte Zeit zu sprechen und Abschied zu nehmen. Auch Familien, deren Kinder längst in der Schule sind, fanden sich ein und würdigten ihre 25jährige Arbeit.

Den Höhepunkt bildete dann am allerletzten Arbeitstag der Abschied von den Kindern. Im Theaterstück "Frau Holle" spielte sie spontan die Goldmarie und half je einem Kind aus den Kindergartengruppen bei montessorischen Arbeiten. Beim Fegen, Buchstaben lernen und beim Aufbau des rosa Turms zeigte sie, was das Kernstück ihrer pädagogischen Arbeit nach Montessori im Kinderhaus ausmachte: Darbietungen geben. Zu guter Letzt ließ sie mit Frau Holle die Federn fliegen. als Lohn fiel dann vom Tor Gold auf sie herab. Kinder, Mitarbeiterinnen und Johanna hatten viel Freude bei diesem letzten gemeinsamen "Zusammenspiel", das trotz Premiere tadellos klappte.

Fotos:

Samantha Aust