">
Profil unserer Waldgruppe
Bild
  • Altersmischung 3 – 6 Jahre
  • 18 Kinder
  • zwei pädagogische Fachkräfte

  • Umsetzung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder in Tageseinrichtungen (BEP) durch das waldpädagogische Konzept sowie durch angewandte Montessori-Prinzipien mit Naturmaterial
  • sensibles Einführen des Kindes in den ersten Tagen und Wochen in die Gruppe
  • Respekt und einfühlendes Beobachten durch den Erwachsenen führt zu wertschätzendem Handeln gegenüber der Persönlichkeit des Kindes

  • die ruhige und erholsame Umgebung im Wald spricht alle Sinne an
  • intensives Wahrnehmen der Jahreszeiten in der Natur
  • der lebendige und sinnvolle Waldspielraum ermöglicht ein kindgerechtes, vielfältiges, kreatives und elementares Urspiel der Kinder
  • der Aufenthalt bei jedem Wetter im Freien stärkt das Immunsystem
  • der Wald ist ein natürlicher Bewegungsraum und lädt zum Hüpfen, Klettern, forschen, Experimentieren, Matschen, Springen, Verstecken, Kriechen, Balancieren und Bauen ein
  • vielfältige, selbstgesteuerte Bewegungserfahrungen stärken das Körperbewusstsein, die Selbstständigkeit und das Selbstvertrauen
  • unebenes bis unwegsames Gelände fördern die Grob- und Feinmotorik
  • jedes Kind erlebt sein Können und seine eigenen Grenzen

  • Übungen des täglichen Lebens: z. B. Kochen, Umgang mit Werkzeug, Gartenarbeit
  • beliebig häufiges Wiederholen und Weiterführen von Tätigkeiten
  • Sprachkompetenz durch vielfältige Begegnungen rund um Buch-, Erzähl- und Reimkultur
  • Naturkunde mit Bestimmungsbüchern für Einblicke und Wissenserfahrung rund um Tiere, Pflanzen und Bäume
  • entdeckende Erfahrungen mit Schreiben und Schrift
  • Grundlagen der Mathematik: Umsetzung mittels Naturmaterialien zum Paaren, Vergleichen, Erkennen und Unterscheiden von Formen, Begreifen von Mengen, erstes Einführen in das Dezimalsystem und in die Grundrechenarten
  • Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen
  • Persönlichkeitsentfaltung mit Einüben der Umgangsformen unserer Gesellschaft
  • Themen nach dem Jahreskreis, die mit den Kindern gemeinsam erarbeitet werden und themenergänzende Ausflüge in die nähere Umgebung

  • Rituale und Übergänge:
    • Elternhaus – Kindergarten
    • Abschlussfahrt mit den Kindern, die in die Schule kommen, mit Übernachtung in der Waldhütte
    • Kindergarten – Schule

  • klare Absprachen zwischen Vorstand, PädagogInnen und Eltern
  • Kinderhauskonferenz mit allen Gremien
  • Elterngespräche mit Hospitation
  • pädagogische und organisatorische Elternabende