">
Umsetzung und Schwerpunkte des Konzepts

Die Schule zielt auf eine umfassende, ganzheitliche Bildung, bei der die Entwicklung intellektueller Fähigkeiten und das praktische Tun von großer Bedeutung sind und die Schüler/innen in die Lage versetzen soll, einen ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechenden Ausbildungs- und Berufsweg zu finden. Ebenso wichtig ist das soziale Lernen, insbesondere das Lernen der Kinder und Jugendlichen von- und miteinander.

Dies wird erreicht durch das klassenübergreifende pädagogische Konzept

  • Durchgängig altersgemische Klassen (1. bis 4., 5./6., 7./8. und 9./10. Jahrgangsstufe)
  • Hohe Lehrerstundenzahl
  • Die Lehrkräfte verstehen sich als Helfer zur Entwicklung selbstständiger Persönlichkeiten
  • Statt Noten umfangreiche Aufschlüsselung des Entwicklungs- und Lernfortschritts
  • Intensive Zusammenarbeit zwischen Lehrerteam, Eltern, Vorstand und SchülerInnen

und die Unterrichtsorganisation

  • Individuell angepasster Unterricht
  • Selbstbestimmtes Lernen mit und ohne Material
  • Freiarbeit
  • Projektarbeit
  • Dokumentation der eigenen Arbeit durch die Schüler/innen selbst (Tagebuch, Studienbuch)
  • Englisch ab der 1. Jahrgangsstufe
  • Referate ab der 1. Jahrgangsstufe
  • Jährlich ein Schullandheimaufenthalt
  • Betriebspraktika ab der 5. Jahrgangsstufe
  • Angebot einer zweiten Fremdsprache ab der 5. Jahrgangsstufe
  • Zweiwöchiger Englandaufenthalt mit Sprachunterricht und eine politische Fahrt im Abschlussjahrgang
  • Kleine Montessori-Arbeit in der 4. Jahrgangsstufe "Kleiner Monti" mit Präsentation vor Mitschüler/innen, Eltern und LehrerInnen
  • Große Montessori-Abschlussarbeit zum Ende der 8. Jahrgangsstufe mit öffentlicher Präsentation